Skip to main content

Warenkorb

Zeit kann nicht gemanagt werden. Wir können nur uns selbst managen. Es geht doch eigentlich darum, den eigenen Energiespeicher dauerhaft so aufzufüllen, dass das eigene Potential abgerufen werden kann.

Wir tendieren dazu, uns regelmässig zu verausgaben. Das kann mittel- bis langfristig fatale Folgen haben. Es braucht einen guten Umgang mit unseren Energien, um das leisten zu können, wozu wir fähig sind. Ein gutes Zeitmanagement beginnt deshalb schon weit vor Methoden, To-do-Listen oder Apps.

 

Routinen wirken Wunder

Es beginnt bei einer guten Basis, die sicherstellt, dass wir das abrufen können, was in uns steckt. Dazu gehört auch eine gute Ernährung. Wenn du dich besser ernähren willst, um dich besser zu fühlen und dein Potential richtig abzurufen, brauchst du vor allem eines: Erfolgreiche Routinen und Gewohnheiten.

Routinen und Gewohnheiten sind das wichtigste Mittel überhaupt, um ein besseres Zeitmanagement zu lernen. Sie sind auch der Schlüssel zu einem besseren Energie- und Selbstmanagement. Und sie sind natürlich der Schlüssel, eine wirklich bessere Ernährung umzusetzen.

Routinen und Gewohnheiten sind der Autopilot. Studien lassen vermuten, dass über 95% unserer Handlungen routiniert ablaufen. Sonst wäre ich nicht fähig, diese Worte zu schreiben. Ich müsste dann bewusst überlegen, welchen Muskel ich auf welche Taste bewegen muss, damit der Buchstabe erscheint.

Routinen und Gewohnheiten entlasten uns. Wir müssen nämlich nicht mehr überlegen, was als Nächstes kommt. Sondern wir tun es einfach. Alles was wir routiniert und damit automatisch tun, kostet uns kaum Energie.

 

Keine Zeit für gesunde Ernährung? Ändere deine Gewohnheiten!

Drei Bowls mit Tomaten, Kichererbsen, Frühlingszwiebeln und Oliven stehen vorbereitet auf dem Tisch für jemanden, der keine Zeit für gesunde Ernährung hat.

Denken schadet – hier zumindest. Was wir bewusst tun und worüber wir nachdenken müssen, kostet uns Energie und Anstrengung. Ausserdem weckt es den inneren Schweinehund. Beginnen wir dann noch zu grübeln, füttern wir ihn auch noch. Um Energie zu sparen und Routinen zu nutzen, müssen wir uns zuerst anstrengen. Viele unserer Gewohnheiten haben sich einfach so eingeschlichen und helfen uns nicht, uns zu stärken.

Im Gegenteil, sie schwächen uns sogar. So lassen wir das Frühstück weg, um früher im Büro zu sein, mit der Folge, dass wir am Vormittag nicht auf unsere volle Energie kommen. Dafür trinken wir lieber ein paar Tassen Kaffee, wiederum mit der Folge, dass wir unserem Körper und Geist keine Zeit zur Erholung mehr gönnen. Abends sind wir dann so erschöpft, dass nur noch der Fernseher und ein paar Gläser Wein bleiben mit der Folge, dass wir uns nicht aktiv entspannen und unsere Schlafqualität negativ beeinflussen.

So beginnt eine negative Spirale sich zu drehen. Diese Spirale zu durchbrechen, ist nicht immer einfach. Wir müssen bewusst Gegensteuer geben und was bewusst geschieht, kostet Anstrengung und Energie.

 

Woran liegt es, dass du keine Zeit für gesunde Ernährung hast?

Bevor wir unsere Gewohnheiten überhaupt ändern können, müssen wir wissen, wo der Hund begraben liegt: Wie sieht denn eigentlich deine aktuelle Ernährung aus? 

Um das herauszufinden, gibt es ein ganz einfaches Mittel: Schreib doch einfach ein Ernährungstagebuch. Halte genau fest, was du wann isst. Oder noch besser: Nutze doch dein Smartphone und mach von jeder Mahlzeit und jedem Snack ein Foto.

Probiere in den nächsten dreissig Tagen folgendes:

1. Steh jeden Tag 20 Minuten früher auf.

2. Iss ein richtiges Frühstück, das seinen Namen auch verdient.

Allein mit diesem einfachen Tipp wirst du schnell merken, wie du mehr Power hast und mehr erreichen kannst.

Hier findest du Inspiration für ein gutes Frühstück:

Grosse Veränderungen beginnen immer mit kleinen Schritten. Wir können nicht einfach alles über Nacht auf den Kopf stellen. Fokussiere dich lieber auf kleine Schritte, so wie ich das in diesem Artikel vorschlage. Du wirst sehen: Damit löst du etwas aus, was sich nicht mehr stoppen lässt.

 

Über Ivan Blatter

blatter_ivan_gastartikelIvan Blatter ist Produktivitätstrainer und Speaker aus Basel. Er hilft seinen Kunden, ihr Zeitmanagement zu verbessern – getreu seinem Motto “einfach produktiv”.

Auf seiner Seite ivanblatter.com führt er seit Jahren einen der grössten und erfolgreichsten Blogs rund um Zeitmanagement, Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken im deutschsprachigen Raum. Neben hunderten kostenlosen Artikeln findest du dort auch Online-Produkte und Online-Seminare zu genau diesen Themen.

Julia Gruber

Julia Gruber

Julia Gruber ist Ernährungs-Coach, Mitinhaberin von Gruber Gesundheit und Arktis BioPharma Schweiz und Entwicklerin des Onlinekurses Darmglück. Ursprünglich kommt sie vom Hotelfach, hat also die Wichtigkeit der Ernährung als Bestandteil unserer Kultur auch von der Geniesser-Seite her erlebt. Deswegen ist ihr Motto auch: Gesunde Ernährung muss lecker sein und Spass machen, sonst ist sie nicht gesund. Sie kocht gerne, liebt ihre Aufenthalte in Mallorca und ist ganz allgemein ein umgänglicher und fröhlicher Mensch.

4 Kommentare

  • Pingback: Erfolgsfaktor Ernährung. 10 erprobte Ernährungs-Regeln.
  • Ich bin davon auch überzeugt, das die richtige Ernährung gerade heutzutage sehr wichtig ist! McDonalds und Co haben schon sehr viele Menschen zur falschen Ernährungsweise uns “überredet”.
    Gesund und fit mit viel Wasser und Obst, Gemüse und der richtigen Ernährung, bringt jeden von uns wieder zu seinem Idealgewicht.
    Eine sehr gute Seite die ich gerne weitenmpfehle!

    • Julia sagt:

      Danke fürs Weiterempfehlen Carsten! Ja, du hast Recht, die Ernährung bringt uns weiter. Obwohl ich das nicht nur am Gewicht festmachen würde 😉 sondern eher an der Gesundheit und vor allem dem Lebensmut, sein Leben so zu leben, wie man das gerne möchte.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Trag deine E-mail Adresse ein und erhalte sofort deinen 10% Rabattgutschein für deinen nächsten Einkauf in unserem Shop!

Klicke auf den Bestätigungslink in der E-Mail, die du soeben von uns erhalten hast